Die Lage birgt das Potential...

Die Quelle allen Ursprungs ist das Wasser. Teltow liegt am bekannten Teltowkanal, einer wichtigen und bedeutsamen Bundeswasserstraße für die Region. Der Teltowkanal ist 38,39 Kilometer lang und befindet sich in Berlin und dem südlichen Berliner Umland. Als blaues Band der Region verbindet er die Spree-Oder-Wasserstraße (Dahme, Nebenfluss der Spree) mit der Unteren Havel-Wasserstraße (Potsdamer Havel). Zudem ist er eingebunden in ein flächendeckendes europaweites Rad-, Wander- und Wasserwanderwegenetz. Die Marina im Süden Berlins wird das touristische Angebot im Gewässernetz von Teltowkanal, Havel, Dahme und Spree ergänzen. Nur wenige Bootsminuten vom künftigen Hafen entfernt befindet sich der Machnower See mit der denkmalgeschützten Schleuse Kleinmachnow. Auch der Griebnitzsee, die Glienicker Brücke und der Park Babelsberg in Potsdam sind mit dem Schiff schnell erreichbar, ebenso der Wannsee in Berlin. Über die Spree können auch das Berliner Regierungsviertel oder der Müggelsee mit dem Boot erkundet werden. Die unmittelbare Lage am Teltowkanal bietet der Stadt Teltow demnach beste Voraussetzungen für eine Öffnung zum Wasser hin.

Die Marina Teltow entsteht direkt am Teltowkanal sowie in unmittelbarer Nähe der historischen Altstadt auf einem etwa 10.000 Quadratmeter großen Areal. Das knapp 4500 Quadratmeter große Hafenbecken wird sich am Zeppelinufer zwischen dem Straßenabschnitt Jahn- und Badstraße befinden. Kurze Wege (ca. 15 Minuten zu Fuß) trennen Teltows neue Marina vom S-Bahnhof der Stadt.