Das können Gäste der Marina erwarten

  1. Radwegebrücke
  2. Steganlage
  3. barrierefreie Steganlage
  4. Hafenbüro, Sanitär
  5. Restaurant
  6. Biergarten
  7. Freiflächen (z.B. für Spielplatz)
  8. Bootsregal
  9. Slipanlage
  10. Kanuponton
  11. Sitzterrassen
  12. Fläche für maritimes Gewerbe (z. B. Winterlager)

Die neue Marina wird nach Fertigstellung über insgesamt 39 Liegeplätze für Motorschiffe mit einer Länge von sechs bis 17 Metern verfügen. Konkret sind 20 durch die Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB) geförderte Gastliegeplätze und zusätzlich 19 Dauerliegeplätze vorgesehen.

Das 4500 Quadratmeter große Hafenbecken der Marina Teltow wird auch über barrierefreie Stege verfügen und damit zum Beispiel Rollstuhlfahrern zugänglich sein. Auch das Hafengebäude und die Zugänge zum Gelände sowie die Sitzterrassen sind barrierefrei geplant.

Auch Wasserwanderern mit Kanus oder Kajaks soll der Ausstieg an der neuen Marina im Berliner Süden so einfach wie möglich gemacht werden. Dafür soll ein niedriger, schwimmender Steg, ein sogenannter Ponton, entstehen.

Das Hafenbecken wird eine Wassertiefe von drei Metern aufweisen. Im Becken werden zudem Fundamente für eine Bootshebeanlage angelegt. In einem Bootsregal sollen Kanus und Kajaks gelagert werden können. Bootsbesitzer können die chemische Toilette und den Brauchwassertank ihres Schiffes am Hafen fachgerecht entleeren. Die Stege werden ausgestattet mit Servicesäulen für Strom, Licht und Frischwasser. Über eine Slipanlage können Boote ins Wasser gelassen oder an Land geholt werden.

Alle Gäste können das Hafenmeisterbüro samt Toiletten und Duschen nutzen. Auch Reisewäsche kann gewaschen werden. Während sich die Trommel der Waschmaschine dreht, können Reisende sich im Hafenrestaurant stärken.

Maritimes Flair soll dabei allen Einwohnern und Gästen der Stadt gleichermaßen zuteil werden: Um die neue Marina in das Radwegenetz der Teltowkanalaue und des Berliner Mauerradweges einzubinden, wird eine Radfahrbrücke mit einer Spannweite von 87 Metern über den 20 Meter breiten Hafenzugang führen. Am Hafengebäude soll zudem ein Spielplatz entstehen und Sitzbänke sollen aufgestellt werden. Für Autofahrer werden nach aktueller Planung 38 Parkplätze vorgehalten.